Wie verläuft der Unterricht?

In der ersten Unterrichtseinheit stehen Sie vor einem großen Spiegel und ich zeige Ihnen, wo Dysbalancen in Ihren Körper vorhanden sind. Sie erzählen, wo sich Ihre körperlichen Probleme befinden und ich werde Ihnen erläutern und zeigen, wie die Balance in Ihrem Körper wieder hergestellt werden kann.
 
Während Sie sich auf einen Stuhl setzen und wieder aufstehen, kann ich als Bodilance®-Trainerin Ihren Körper durch sanfte Anleitung zu einem balancierten Bewegungsablauf führen. Ihre Körper bekommt neue Erfahrungen: die balancierte Aufrichtung wird reaktiviert und schädigende Bewegungsabläufe positiv verändert.
 
An den Armen, im Nacken, am Rücken, dem Hüftgelenk, den Beinen und den Füßen können diese Impulse gegeben werden. Auch beim Gehen, Treppensteigen, Schreiben und anderen Tätigkeiten kann ich mit Ihnen gemeinsam störende Bewegungsangewohnheiten lösen. Die Unterrichtsstunde endet mit einer Phase auf der Liege und der Trainer gibt dem Körper im Ruhezustand Impulse. So können Spannungen im Muskelsystem gelöst werden.

Gut zu wissen:

Die Bodilance-Methode und auch die Alexandertechnik sind KörperschulungsMethoden. Das bedeutet, Ihr Körper erhält schulende Informationen zur Verbesserung Ihrer Statik und Ihren täglichen Bewegungsabläufen.

Wenn Sie durch einseitige Bewegungsvorgänge, Unfälle oder angeborene Dysbalancen (z.B. X-Beine), Verspannungen oder bereits Schmerzen in den Muskeln und den Gelenken haben, dann hilft es Ihnen am meisten, wenn die Körperstatik und die gesunden Bewegungsabläufe wiederhergestellt werden.

Wie bei jeder Schulung stellt sich der langfristige Erfolg durch die Wiederholungen der neuen Informationen ein. Ihr Körper und auch Ihr Bewegungszentrum im Gehirn müssen erst die neue Programmierung speichern. Auch die gewohnten alltäglichen Bewegungsabläufe sind nur mit etwas Zeit positiv zu verändern.

In der Regel benötigt Ihr Körper bei einem erfahrenen Trainer, mindestens fünf Mal hintereinander einmal pro Woche Unterricht, danach alle 2 Wochen (wie lange bestimmt Ihre Problematik), anschließend ist noch eine Zeitlang einmal pro Monat zu empfehlen, um dem Körper die neuen Informationen immer nochmal zu bestätigen. Das ist auch zu empfehlen, selbst wenn Ihre Schmerzen/Beschwerden schon vorher besser geworden oder verschwunden sind.

Was Sie sich gönnen, ist keine kurzfristige Behandlung wie bei einer Massage oder ähnlichem, sondern eine Verbesserung Ihrer Aufrichtung und Bewegungsfähigkeit, die langfristig bleibt.

Der Unterricht wird leider nicht von den Krankenkassen bezahlt, sodass Sie die Kosten selbst tragen, Sie investieren in Ihre Lebensqualität, Ihr Wohlbefinden und Ihre (Bewegungs-) Gesundheit.

Ich als Trainerin kann Ihnen nur die optimale Hilfe geben, wenn wir die Schulung auch sinnvoll und richtig durchführen.